eh_digidor_content eh_digidor_content - Ihr Versicherungsmakler in

01234 567890

Jetzt wechseln und sparen!

  • Leistungsstarker Tarif zu günstigen Konditionen
  • Schnelle Schadenregulierung
  • Individuelle Zusatzoptionen (Rabattschutz, Schutzbrief...)

 

Fordern Sie jetzt Ihr kostenloses und unverbindliches Vergleichsangebot an!

Wildwechsel Autofahrer aufgepasst

VORSICHT WILDWECHSEL!


Gerade in der Nacht oder bei Dämmerung, insbesondere auf Landstraßen, ist das Risiko eines Wildunfalles hoch. Je nachdem, um welches Tier und Fahrzeug es sich handelt, ist hier vom leichten Blechschaden bis hin zum Totalschaden des Fahrzeuges alles drin. Trifft man einen Hasen, ist vielleicht „nur“ ein Scheinwerfer kaputt.

Erwischt man ein Wildschwein oder ein Reh, sehen die Folgen schon ganz anders aus. Ist der Schock über den Unfall verdaut, wirft der Wildschaden eine ganz wichtige Frage auf: kommt die Kfz-Versicherung für den Schaden am eigenen Fahrzeug auf? Antwort: ja, wenn man richtig versichert ist.


Ich berate Sie gerne!

Kontaktfoto

Max Mustermakler
Mustermakler Assekuranz

Musterweg 1
12345 Musterheim

01234 567890
buero@maxmustermakler.de


Eine Kfz-Haftpflichtversicherung zahlt nur für die Schäden, die nicht am Auto entstanden sind. Zum Beispiel die Reparatur kaputter Leitplanken oder die Säuberung der Fahrbahn. Für Fahrzeugschäden durch Wildunfälle kommt in der Regel die Teilkaskoversicherung auf. Aufgepasst: Manche Verträge zahlen nur bei Schäden durch Haarwild.

Dazu zählen Rehe und Hirsche, Hasen, Füchse, Marder und Wildschweine, aber auch Wisente, Elche, Fischotter und Seehunde. Leistungsfähige Verträge übernehmen darüber hinaus Unfallschäden durch Federwild und andere Tiere. Eine Vollkaskoversicherung zahlt immer – auch dann, wenn ein Wildschaden nicht nachgewiesen werden kann sowie bei selbst verschuldeten Unfällen.


Sind Sie ausreichend versichert?

Gerne überprüfe ich Ihren aktuellen Versicherungsschutz!


Was Verkehrsexperten raten, wenn ein Wildunfall passiert ist...

  • Wo sich ein Tier zeigt, gibt es meist noch mehr. Blenden Sie das Fernlicht ab und hupen Sie.
  • Bremsen Sie nur, wenn Ihnen kein Fahrzeug folgt. Ansonsten lieber vom Gas gehen und weiter geradeaus fahren. Ein kontrollierter Wildunfall ist das kleinere Übel.
  • Ein verletztes oder getötetes Tier möglichst nicht anfassen. Den Wildunfall melden Sie bei der Polizei oder der Forstdienststelle.
  • Eine Wildunfallbescheinigung vom Förster oder Jagdpächter ausstellen lassen.
  • In manchen Fällen schickt die Versicherung einen Gutachter. Deshalb ist es ratsam, wenn Sie die Unfallspuren am Auto erst beseitigen, wenn die Versicherungsfrage geklärt ist.
  • Fotos vom Unfallort, vom Tier und vom Fahrzeug machen. Das ist hilfreich für eine schnelle Schadenbearbeitung.

 


 
Schließen
loading

Video wird geladen...